meet2respect sucht Projektkoordinator*in

By 29. März 2019Allgemein

Seit 2013 organisiert der gemeinnützige Verein Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V. meet2respect-Unterrichtsbesuche schwerpunktmäßig in Schulklassen mit mehrheitlich muslimischen Schüler*innen. Durchgeführt werden die Workshops jeweils durch Tandems aus jüdischen, muslimischen oder christlichen Religionsvertreter*innen, die sich gemeinsam nach einem vorgegebenen Konzept gegen Antisemitismus sowie allgemein gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aussprechen. Für dieses Projekt suchen wir eine*n Projektkordinator*in.

Ihr Profil:

  • Sie identifizieren sich inhaltlich mit unserem Projekt meet2respect und dem interreligiösen Dialog
  • Sie sind kontaktfreudig und haben Freude daran, mit Menschen zusammenzuarbeiten
  • Sie fügen sich gut in ein Team ein
  • Sie sind eine selbstständige und organisationsstarke Persönlichkeit mit Eigeninitiative
  • Sie verfügen über ein gutes schriftliches Ausdrucksvermögen in der deutschen Sprache
  • Sie kommunizieren auch auf Englisch schriftlich und mündlich problemlos
  • Sie sind ein Organisationstalent und behalten in komplexen Situationen den Überblick
  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss vorzugsweise mit inhaltlicher Nähe zum Projekt

Die Tätigkeiten umfassen:

  • Kontaktierung von und inhaltliche sowie organisatorische Absprache mit Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen und Schulleiter*innen
  • Einwerbung von Fördermitteln, Erstellen von Projektanträgen
  • Weiterentwicklung der Konzeption der Unterrichtsbesuche im Team
  • Entwicklung und Erstellung von im Workshops verwendeten Materialien
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Beantworten von Medienanfragen, inhaltliche /redaktionelle Gestaltung von Webseite und Facebookseite, Flyern, Postkarten, ggf. Organisation von Medienbesuchen)
  • Pflege der Social-Media-Aktivitäten
  • Begleitung von Unterrichtsbesuchen, Koordinierung des Ablaufs und ggf. Moderation
  • Dokumentation (statistisch, schriftlich, Fotografie, ggf. Videodreh) von Unterrichtsbesuchen
  • Evaluation der Unterrichtsbesuche und Einholung von Stellungnahmen/Feedback von teilnehmenden Schulen
  • Netzwerkarbeit, Gewinnung und  Einarbeitung von neuen ehrenamtlichen  Religionsvertreter*innen sowie von Kooperationspartner*innen von Synagogen und Moscheen
  • Buchhaltung, Abrechnung von Fördermitteln und Auszahlung von Honoraren an Mitwirkende
  • Büroorganisation inkl. Einkauf

Die Vergütung orientiert sich am TVL-E10 bei einer monatlichen Arbeitszeit von 20 Stunden/Woche. Für den Arbeitsbeginn ist der 1. Juni 2019 vorgesehen. Es handelt sich um ein Projekt, das von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert wird. Ab 2020 ist eine Erweiterung zu einer Vollzeitstelle möglich.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Rabbiner Elias Dray elias.dray@meet2respect.de in Verbindung.