Begegnungen

Wir organisieren Besuche von lesbischen, schwulen, bi-, trans- und intersexuellen Menschen in Moscheen. Ziel ist es, unaufgeregt mit Muslim*innen ins Gespräch zu kommen, Berührungsängste sowie Vorurteile abzubauen und einander jenseits von Medienklischees kennenzulernen. Aufgrund unserer Erfahrungen mit der ersten derartigen Veranstaltung im November 2014 halten wir diese Begegnungen in kleinem Rahmen und ohne Vorankündigung in den Medien und im Internet ab.

Diese muslimisch-schwul-lesbische Dialogreihe, bei der im kleinen Kreis Gesprächsrunden an verschiedenen Orten in der Stadt stattfinden, führen wir mit Begegnungen in unregelmäßigem Abstand fort.

Zu den Moscheebesuchen und Gesprächen möchten wir als gemeinnütziger Verein „Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V.“ jeweils einen größeren Kreis von Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle einladen, von denen dann jeweils 10-20 teilnehmen können. Entsprechend unserem Focus als Leadership Berlin soll es sich dabei möglichst um Führungskräfte handeln, wobei wir den Begriff „Führungskraft“ nicht an Personalverantwortung festmachen, sondern auch Vorstände aus Vereinen, Initiatoren von Bürgerinitiativen oder generell Personen eingeschlossen sind, die eine gewisse Multiplikatorfunktion haben und in ihrem Umfeld bereits Verantwortung übernommen haben.

Interessierte melden sich bitte unter Angabe Ihres Namens, ihrer Führungsverantwortung und Mailadresse bei Susanne Kappe susanne.kappe@meet2respect.de. Wir halten Sie dann über vergangene und zukünftige Termine auf dem Laufenden.