Interview mit Elias Dray

Rabbiner Elias Dray bei einem meet2respect-Unterrichtsbesuch

Zum Thema „Antisemitismus an Schulen“ wurde Rabbiner Elias Dray, der bei meet2respect gemeinsam mit Imamen in Schulen unterwegs ist, von der Zeitschrift „Publik Forum“ interviewt.

„Antisemitismus ist ein Problem, das wir als Gesellschaft insgesamt angehen müssen. Es nur Muslimen zuzuschieben wäre falsch. Persönlicher Kontakt kann sehr viel bewegen. Viele Schüler sind ja noch nie einem Juden begegnet, sie haben ihr »Wissen« von Facebook. Deshalb sind solche Begegnungen wichtig für alle, um Antisemitismus und Islamophobie vorzubeugen, “ sagt Elias Dray in dem Interview.

Er sagt außerdem, dass so ein Imam-Rabbiner-Programm eigentlich deutschlandweit gebräucht würde. „Genug Rabbiner und Imame, die das machen würden, gibt es. Jetzt sind die Politiker am Zug!“

Hier geht’s zum vollständigen Interview: https://www.publik-forum.de/Wissen-Ethik/judenhass-an-schulen
Rabbiner Elias Dray gemeinsam mit Imam Ender Cetin zu Besuch in einer Schulklasse