Online-Angebote während der Schulschließungen

Um auch in Zeiten von Fernunterricht und Kontakteinschränkungen Schülerinnen und Schüler mit unserer Botschaft für gegenseitigen Respekt zwischen Menschen unterschiedlichen Glaubens sowie für die Wertschätzung von Vielfalt zu erreichen, bietet meet2respect neben den Selbstlernmaterialien folgende Formate an:

meet2respect-Unterrichtsbesuche LIVE und ONLINE

Für wen?

  • Kleingruppen von 6-8 Schüler*innen aus Schulklassen (mehrere Termine für eine Schulklasse können vereinbart werden)
  • Jahrgangsstufe 5 – 9 aller Schularten
  • schwerpunktmäßig in Schulklassen mit mehrheitlich muslimischen Schüler*innen oder mit sehr diverser Schülerschaft

Inhalte:

Mit unterschiedlichen Schwerpunkten Vermittlung von:

  • freundschaftlichem gemeinsamen Auftreten eines muslimischen und eines jüdischen Menschen
  • Kennenlernen eines jüdischen Menschen
  • Gemeinsamkeiten des Judentums und Islams sowie der abrahamitischen Religionen insgesamt
  • der dem Islam und Judentum inhärenten Aufforderung zu Respekt, Toleranz, Gewaltlosigkeit
  • Aufbrechen von Stereotypen und Vorurteilen
  • Differenzierung zwischen dem politischen Nahostkonflikt und dem Zusammenleben von Juden und Muslimen in Deutschland
  • Auflösung von Missverständnissen und Unwissen bei muslimischen Schüler*innen über den Islam
  • ggf. Aufarbeiten von Diskriminierungs- und Ausgrenzungserfahrungen

Dauer: 60 min

Einblick in einen (analogen) meet2respect-Unterrichtsbesuch (8 min) abrufbar bei Euronews

Technische Voraussetzungen:

  • Verwendetes Webtools: Zoom, Edudip, andere Tools bei Bedarf
  • kein Account notwendig zur Teilnahme am Online-Meeting
  • Desktop-Rechner empfohlen; per App-Download auch über Smartphone und Tablet möglich

Respekt verbindet Unterrichtsbesuche LIVE und ONLINE

Für wen?

  • Kleingruppen von 6-8 Schüler*innen aus Schulklassen (mehrere Termine für eine Schulklasse können vereinbart werden)
  • Jahrgangsstufe 5 – 9 aller Schularten
  • schwerpunktmäßig in Schulklassen mit sehr homogener Schülerschaft, geringer NdH-Anteil

Inhalte:

Mit unterschiedlichen Schwerpunkten Vermittlung von:

  • freundschaftlichem gemeinsamen Auftreten einer Persönlichkeit aus der Zivilgesellschaft mit einem muslimischen Religionsvertreter
  • Kennenlernen eines muslimisch-religiösen Menschen und Wissen über den Islam aus erster Hand
  • Wertschätzung von Vielfalt
  • Aufbrechen von Stereotypen und Vorurteilen
  • kritischer Umgang mit Inhalten in sozialen Medien und einseitiger Medienberichterstattung

Dauer: 60 min

Technische Voraussetzungen:

  • Verwendetes Webtool: WebEx
  • kein Account notwendig zur Teilnahme am Online-Meeting
  • Desktop-Rechner empfohlen; per App-Download auch über Smartphone und Tablet möglich

Videobotschaften für Respekt und Toleranz

Für wen?

  • Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5
  • Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen
  • alle Interessierten

Inhalte:

  • Regelmäßige Videobotschaften circa 1x wöchentlich
  • von Imam Ender Cetin und Rabbiner Elias Dray aus jüdischer und muslimischer Perspektive
  • Themen, die das gesellschaftliche (Zusammen-)Leben von Muslimen und Juden in Deutschland betreffen
  • aktuell relevante Themen werden aufgegriffen und kommentiert (z.B. Ramadan, Solidarität von Juden und Muslimen in Krisenzeiten mit schwächeren Gesellschaftsgruppen, antisemitische oder antimuslimische Vorfälle etc.)

Dauer: jeweils ca. 3 bis 15 min

Technische Voraussetzungen:

  • Smartphone, Tablet oder Desktop-Rechner
  • bei Instagram ist ein eigener Account nötig

Links:
Youtube
Instagram: @meet2respect

Telefonsprechstunde zum Thema Islam mit Ender Cetin

Für wen?

  • Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen
  • vermittelt über diese auch für Eltern
  • Gespräche zu dritt sind telefonisch möglich, mit größerer Anzahl per Konferenz und nach Voranmeldung

Inhalte:

Imam und Erziehungswissenschaftler Ender Cetin steht für Fragen zum Themenkomplex „Islam und Schule“ für Beratungsgespräche zur Verfügung. Er berät zu Fragen im Umgang mit muslimischen Schüler*innen, die bspw. das Fasten im Ramadan, die Teilnahme an bestimmten schulischen Aktivitäten, Konflikte unter muslimischen Schüler*innen oder von muslimischen Schüler*innen mit Schüler*innen anderer Konfession betreffen. Außerdem bietet er Informationen aus erster Hand über den Islam für Lehrer*innen und Sozialpädagog*innen, die allgemeine Fragen zum Islam haben, die sie in ihrer schulischen Arbeit betreffen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen

Cornelia Rieger

Projektkoordinatorin meet2respect

Kontakt für meet2respect Anfragen
cornelia.rieger [at] meet2respect.de
0163-5248634

Karoline Köster

Projektkoordinatorin Respekt verbindet

Kontakt für Anfragen zu Respekt verbindet:
karoline.koester [at] meet2respect.de
0176-43800217