Angebote von meet2respect im Programm „Politische Bildung an Berliner Schulen“

Im neuen Programm „Politische Bildung an Berliner Schulen“ erhalten im Jahr 2021 alle öffentlichen Grund- und weiterführenden Schulen in Berlin ein Budget von 2000€, das zweckgebunden an Maßnahmen zur Förderung von Schulentwicklungsprozessen im Sinne einer demokratischen, an Grund- und Menschenrechten orientierten Schule ist und damit die Strategie Politische Bildung an Berliner Schulen umsetzt. (vgl. Broschüre der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.)

Zentrales Element ist die Zusammenarbeit mit außerschulischen Bildungsträgern. Diese:

  • bereichern die Schule durch außergewöhnliche Perspektiven und Methoden
  • führen Schülerinnen und Schüler an inspirierende außerschulische Lernorte
  • bringen spezifische Fähigkeiten und Kenntnisse ein
  • bieten passgenaue Angebote für Ihre Schule

Meet2respect bietet im Programm „Politische Bildung an Berliner Schulen“ über die Unterrichtsbesuche hinaus verschiedene Module an. Gerne stimmen wir auch individuelle Konzepte nach dem konkreten Bedarf an Ihrer Schule mit Ihnen ab. Kontaktieren Sie uns!

meet2respect-Vertiefungsmodule

Für wen?

  • Schulklassen ab Jahrgangsstufe 7
  • gerne in Schulklassen, in denen bereits meet2respect-Unterrichtsbesuche stattgefunden haben (aber kein Muss)
  • Fokus: diverse Schulklassen und mit mehrheitlich muslimischen SuS

Durchführung:

  • Besuch von einem jüdisch-muslimischem Tandem-Team
  • 1-2 Workshops à 90 min

Inhalte:

  • Thematisierung des Holocaust aus Perspektive von Juden, die heute in Deutschland leben
  • Unwertigkeitsideologien heute: Wege zum Handeln in Zivilcourage

meet2respect-Fortbildungen

Für wen?

  • Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen

Durchführung:

  • schulinterne Fortbildung
  • Workshops à 90 Minuten, auch halb- oder ganztags möglich

Inhalte:

  • Fortbildungen zu den Themen Islam und Judentum sowie Antidiskriminierung/Antisemitismus im Schulalltag
  • Umgang mit Fragen, die Religion im Schulalltag betreffen (Thema „haram“, Fasten, etc.)
  • Missverständnisse beim Thema Religion überwinden, Wertschätzung von Vielfalt
  • An individuelle Bedürfnisse der Schulen anpassbar

meet2respect-Beratungs- und Vermittlungsangebote

Für wen?

  • Schülergruppen und Schulklassen
  • Pädagog*innen
  • Eltern

Möglichkeiten:

  • Längerfristige Arbeit mit einer Klasse oder Schülergruppe zu bestimmten Themen, z.B. einmal alle 2 Wochen
  • Angebot einer regelmäßigen Sprechstunde/Cafés für Pädagog*innen und/oder Eltern
  • Beratung zu einer Strategie der Schulentwicklung im Bereich Antidiskriminierung
  • Individuelle Konzepte und Kooperationen

Besonderer Fokus auf Islam im Schulalltag, Radikalisierungsprävention

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen

Cornelia Rieger

Projektkoordinatorin meet2respect

Kontakt für meet2respect Anfragen
cornelia.rieger [at] meet2respect.de
0163-5248634