Unterrichtsbesuche am Albert-Schweitzer-Gymnasium

Ender Cetin und Elias Dray mit Schüler*innen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums

In diesem Schuljahr hat das meet2respect-Team erstmals Unterrichtsbesuche am Albert-Schweitzer-Gymnasium durchgeführt. Dort waren Imam Ender Cetin und Rabbiner Elias Dray in der letzten Woche in zwei 7. Klassen zu Gast. Die insgesamt 30 Schüler*innen in beiden Klassen sind mehrheitlich muslimischen Glaubens.

Doch nicht nur die Schule war neu, sondern auch die Methode des Unterrichtsbesuchs. Bei einem neuen Spiel konnten die Schüler*innen selbst aktiv und kreativ werden. Das sorgte für noch mehr Interaktivität in der Klasse. Dabei wurde deutlich, dass sich die Kinder zum Teil sehr gut mit ihrer eigenen Religion auskennen. Auch über das Judentum wussten sie schon einiges. Zum Beispiel kannten sie die Geschichte des Propheten Ibrahim aus dem Koran und konnten sie sehr genau wiedergeben. Als Elias Dray die gleiche Geschichte aus der Tora erzählte, diskutierten sie anschließend interessiert die Unterschiede.   

Durch den Unterrichtsbesuch lernten die Schüler*innen somit Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Religionen kennen. Außerdem beschäftigten sie sich auch mit den Themen Antisemitismus und Ausgrenzung.

Unterrichtsbesuch Albert-Schweitzer-Gymnasium

… und hätten Sie erkannt welche Begriffe aus dem Islam und Judentum hier dargestellt werden?