Am 22. März 2015 hat die gemeinsame Tandem-Tour von Rabbinern und Imamen durch Berlin stattgefunden. Mit der Tour haben wir ein starkes Zeichen für Respekt und Toleranz gegenüber Juden und Muslimen in die Welt ausgesendet, das weite Kreise gezogen hat.

An der Cycling-Unites-Critical-Mass-Tour am 22. März 2015 nahmen sieben jüdisch-muslimische Tandems, ein jüdisch-muslimisches Velo-Taxi und mehr als 500 Radfahrer der Critical Mass teil. Über die Veranstaltung wurde in Tagesspiegel, Morgenpost, Berliner Zeitung, RBB Abendschau,  Deutsche Welle, dem  Youtube-Channel des Auswärtigen Amtes und vielen weiteren Medien berichtet.

Die BILD-Zeitung titelte mit der Schlagzeile „Sitzen ein Rabbi und ein Imam auf dem Tandem, kein Witz“. Dass Imame und Rabbiner gemeinsam auf einem Tandem-Fahrrad sitzen, war anscheinend für einige vor der Veranstaltung kaum vorstellbar und ein absurder Gedanke. Wir freuen uns, dass sich so viele Rabbiner und Imame an dieser angenommenen Absurdität beteiligt haben und wir so gemeinsam Medien und Gesellschaft positiv überraschen konnten! Wir hoffen, dass sich die Bilder in das kollektive gesellschaftliche Gedächtnis eingeprägt haben und so auch zum Abbau von Antisemitismus und Islamfeindlichkeit beitragen. In Zukunft sollte es keine Verwunderung mehr hervorrufen, wenn sich Rabbiner und Imame gemeinsam und öffentlich für gegenseitigen Respekt aussprechen.

Vielen Dank an Dr. Matthias Wjst, dem wir die schönen Fotos zu verdanken haben!